Das PAS-Projekt

Inhalt und Beschreibung

PAS kann je nach Bewilligungsdauer durch den Bedarfsträger/Leistungsträger bis zu 12 Monate dauern. In Abhängigkeit von der Dauer können mehrere betriebliche Erprobungen durchgeführt werden.

In den betrieblichen Erprobungen werden Schlüsselqualifikationen trainiert und berufliche Fertigkeiten gefestigt und erprobt. Die Praktika werden durch Schulungen begleitet. Inhaltlich geht es um:

  • Steigerung der sozialen Kompetenz
  • Umsetzung von Problemlösungsstrategien
  • Training von Lern- und Merkfähigkeit
  • Erarbeitung von individuellen Bewerbungsstrategien
  • Medikamentencompliance
  • Bewegungsangebot
  • und vieles mehr

 

Fachkenntnisse werden bei Bedarf durch externe Qualifizierung aktualisiert.

 

Die Schulungen werden durch Einzelberatung und Coaching ergänzt. Die Teilnehmer werden regelmäßig in den Betrieben aufgesucht. Die Fragestellung dabei ist:

  • Was läuft gut?
  • Was muss besser werden?

 

Schwerpunkt ist die Stärkung und Entwicklung von Ressourcen, sowohl sozial als auch arbeitsbezogen. Auftretende Probleme werden rechtzeitig erkannt, ausgewertet und mit allen Beteiligten gelöst.

  

Die letzte betriebliche Erprobung findet in einem Betrieb mit konkretem Personalbedarf statt und dient dazu, herauszufinden, ob langfristig das persönliche Leistungspotential zum Anforderungsprofil des Unter-nehmens passt. Kommt es zu einer Anstellung, können in der Probezeit die abendlichen Gruppenangebot von PAS weiter genutzt werden. Danach ermöglichen monatliche Ehemaligentreffen eine Fortsetzung der Unterstützung und einen informellen Erfahrungs-austausch.

 

Die enge Verzahlung von Gruppenarbeit, Einzel-betreuung und abgestuften betrieblichen Erprobungen stärkt eigene Kompetenzen und führt schrittweise in ein Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis. PAS organisiert und begleitet das zielorientierte Wechselspiel von Probearbeiten, Selbst- und Fremdeinschätzung, Qualifizierung und praktischer Bewährung. Jeder Schritt mit PAS ist ein konkreter Schritt weiter auf dem Weg zur Arbeit.

 

PAS-Projekt – Bfw Friedehorst gGmbH · Theodor-Heuss-Allee 23· 28203 Bremen | Telefon 0421 · 696789-0 | E-Mail pas.bremen@friedehorst.de